Bad Berleburg - Wemlighausen - Elsofftal - Schwarzenau - Bad Berleburg

Strecke 46 km - Fahrzeit 2 Std 30 Min - 447 Höhenmeter

Beschreibung:

Sie verlassen Bad Berleburg in Richtung Winterberg, vorbei am Rewe Kreisel, ab Höhe Aral-Tankstelle fahren Sie auf dem direkt neben der B- 480 verlaufenden asphaltierten Fahrradweg. Vorbei an dem Berleburger Industriepark "Herrenwiese" geht es schnurgerade entlang der Bundesstraße. Nach kurzer Zeit erreichen Sie den Berleburger Ortsteil Wemlighausen. Sie biegen hier rechts ab und fahren leicht bergan auf der Kreisstraße 51 durch den Ort Wemlighausen.

Zwei Kilometer hinter Wemlighausen am ausgeschilderten Parkplatz "Winterbach" können Sie mit einem kurzen Abstecher einen sehr seltenen Baum in Augenschein nehmen. Fahren Sie hier links den Wirtschaftsweg hinab, ungefähr 70 Meter weiter am Ferienhäuschen "Goldeiche" rechts einbiegen, kurz darauf sehen Sie links am Waldrand die Goldeiche (Quercus robur Concordia). Sie ist eine Kulturform der Stieleiche. Es gibt nur sehr wenige Bäume, nach anderen Quellen drei oder fünf, auf der ganzen Erde. Ein Exemplar steht hier im kleinen Rüsselsbachtal. 

Die Blätter der Goldeiche treiben ab Mitte Mai goldgelb aus. Dieses Naturereignis lässt sich aber nur drei bis vier Wochen lang beobachten Die Gründe für die außergewöhnliche Laubfärbung sind bisher noch nicht hinreichend erforscht. Im Sommer verfärben sich die Blätter gelblichgrün. 

Wenn Sie zwischen Mitte Mai und Mitte Juni hier vorbeikommen, schauen Sie unbedingt einmal in das kleine Rüsselsbachtal. Unmittelbar an der Goldeiche steht eine Ruhebank, die zum Verweilen und Rasten einlädt.

Eine gut ausgebaute Straße führt Sie hinaus aus dem Ort, es geht immer leicht bergan durch die schöne Wittgensteiner Landschaft. Die Straße ist relativ wenig befahren und übersichtlich. Nach 4-5 Kilometern mehr oder weniger gemächlichem Berganfahren wird es nach einer scharfen rechts-links-Kurve richtig bergig.

Die Straße wird an dieser Stelle recht schmal. Es geht jetzt steil und fast geradeaus bergan. Vorbei an den Häusern von Kraftsholz erreichen Sie durchgeschwitzt die Anhöhe kurz vor Landebach. Ein Blick zurück über die Hügel des Rothaargebirges und die stolz zurückgelegten Höhenmeter lohnt sich in jedem Fall. Weniger trainierte Biker, oder solche, die es eher moderat angehen lassen, schieben Ihr Fahrrad an dieser Stelle besser. Man kommt eben ein paar Minuten später ohne hochrotem Kopfe oben an.

Sie fahren jetzt die kleine Kreisstraße auf über 600 Höhenmeter in Richtung Landebach, ein paar Häuser hier oben in der rauen Wittgensteiner Luft. Hinter Landebach sehen Sie auf dem gegenüberliegenden Hügel die Windkraftanlage "Gebrannter Rücken". Die Straße wird wieder etwas breiter und es geht hinunter in die Ortschaft Wunderthausen. Sie erreichen nun das obere Elsofftal und durchfahren die schönsten Dörfer Wittgensteins (Golddörfer im Bundeswettbewerb "Unser Dorf soll schöner werden").

In Wunderthausen fahren Sie in unmittelbarer Nähe des Modells der alten Dorfschule rechts ab Richtung Diedenshausen. Auf der wenig befahrenen Straße erreichen Sie als nächste Ortschaft Diedenshausen. Direkt am Ortseingang bitte rechts ab Richtung Elsoff fahren. Es geht immer leicht bergab, Sie fahren das romantische Elsofftal flussabwärts und kommen zügig voran. Zwischen Diedenshausen und Alertshausen am Abzweig Dachsloch ergibt sich die Möglichkeit der Einkehr im Gasthof Benner. Nutzen Sie die Möglichkeit zum besinnlichen Verweilen oder kurzer Rast im oberen Elsofftal.

Als nächsten Ort erreichen Sie Elsoff. Hier folgen Sie bitte der Beschilderung Richtung Hatzfeld. Ca 3 Kilometer hinter Elsoff, etwa auf Höhe der Mühle Elsoff erreichen Sie die hessische Landesgrenze und kurze Zeit später mündet die K 113 in die L 553. Sie befinden sich nun im Edertal. Fahren Sie hier rechts ab Richtung Bad Berleburg. Die L 553 ist etwas stärker befahren als die ruhige Kreisstraße durch das Elsofftal.

Sie fahren nun ca 4 Kilometer auf der Straße, erreichen dann wieder kurz vor der Ortschaft Beddelhausen die Landesgrenze nach NRW. Hinter der Kläranlage von Beddelhausen biegen Sie links ab in die Kastanienallee. Beachten Sie die Hinweisschilder "Altenzentrum Ederhöhe" und "Ederauen-Radweg". Nach ca 200m biegt der Ederauen-Radweg vor der Ederbrücke rechts ab. Es geht zunächst auf asphaltiertem Wirtschaftsweg direkt an der Eder entlang bis zum (ehemaligen) Bahnhof Beddelhausen. Kurz vor dem Bahnhof wechseln Sie abermals die Uferseite und überqueren die Eder über die alte steinerne Brücke.

Auf der anderen Uferseite sehen Sie auf der linken Seite die Überreste des Beddelhäuser Steinbruches. Höchst interessante geologische Einblicke erwarten Sie hier und eine kurze Rast lohnt sich auf jeden Fall.

Unsere heutige Radwanderung führt dann hinter der Brücke rechts weiter. Sie fahren dann der Beschilderung nach. 300m weiter biegt der Radweg nach rechts auf den ehemaligen Bahndamm ab. Geniessen Sie die schöne, stressfreie und ruhige Fahrt flussaufwärts durch das Edertal.

Als nächster Ort folgt Schwarzenau. Ab und zu führt der Weg über Wirtschaftswege, größtenteils aber auf dem Bahndamm. Kurz vor Schwarzenau, direkt am Radweg, gibt es wiederum eine Einkehrmöglichkeit im Gasthof Renno.

Der Radweg ist gut ausgeschildert. Nach ein paar Rechts-Links Kurven und einem leichten Anstieg biegt der Radweg wieder auf den Bahndamm der ehemaligen Zugstrecke durch das Edertal. Kurz vor Arfeld verlassen Sie den Bahndamm, der Radweg führt gut ausgeschildert durch den Ort. Sie müssen sich dabei leider kurzzeitig wieder den Weg mit Benzinkutschen teilen. Vor der Ederbrücke am ehemaligen Bahnhof Arfeld geht es rechts ab und Sie fahren bis Raumland wieder auf dem Bahndamm. An zwei Stellen müssen Sie dabei Straßen überqueren.

Kurz vor Raumland geht es links über die Ederbrücke und dann durch den Ort. Beachten Sie die schöne alte Kirche. Alles ist bestens ausgeschildert. Es geht hinaus aus dem Dorf, über die alte Brücke. Wer die heutige Tour mit einer Einkehr abschliessen will, fährt hinter der Brücke links bis zum Hotel Raumland (Hinweistafel beachten). Ansonsten fahren Sie rechts ab auf die B 480. In wenigen Minuten sind Sie wieder in Bad Berleburg.

Wer lieber stressfrei ohne Autoverkehr die Tour beenden möchte, kann nach 100m (direkt hinter der Eisenbahnbrücke) rechts Richtung Sportplatz Raumland abbiegen und die Schotterpiste bis Bad Berleburg fahren (Beschreibung siehe Tourstart "Hüttental-Laibach", nur andersherum:).