Radwanderland im Rothaargebirge

 

Wittgenstein?


Wo liegt das überhaupt? Hier ein paar Infos, auch zu den angrenzenden Regionen die bei den einzelnen Touren tangiert werden. Unter dem Menüpunkt "Anreise" finden Sie eine Karte.


Wittgensteiner Land


Der Kreis Wittgenstein war ein von 1816 bis 1974 bestehender Kreis im Regierungsbezirk Arnsberg / Nordrhein-Westfalen. Mit diesem gehörte er zunächst zur preußischen Provinz Westfalen, ab 1946 schließlich zum deutschen Bundesland Nordrhein-Westfalen. Von 1939 bis 1969 hieß die Verwaltungseinheit Landkreis Wittgenstein. Kreisstadt war Berleburg.
Das ehemalige Kreisgebiet verteilt sich im wesentlichen auf die heutigen Städte Bad Berleburg, Bad Laasphe und die heutige Gemeinde Erndtebrück im nordöstlichen Teil des Kreises Siegen-Wittgenstein, zu kleinen Teilen auch auf die Stadt Winterberg im Hochsauerlandkreis. Gegenwärtig leben in dem Gebiet rund 45.000 Menschen.
Seit 1975 sind die ehemaligen benachbarten Landkreise Siegen und Wittgenstein vereinigt und bilden im südlichsten Zipfel von Nordrhein-Westfalen zusammen den Kreis Siegen-Wittgenstein.
Mehr über das Wittgensteiner Land können Sie bei Wikipedia nachlesen.


Bad Berleburg


Bad Berleburg liegt als flächenmäßig größte Stadt im Nordosten des Kreises Siegen-Wittgenstein mitten im Rothaargebirge. Die Kernstadt und 22 Ortsteile haben zusammen etwas mehr als 20000 Einwohner.
Nahe der Kernstadt befindet sich die Mündung der Odeborn in die Eder. Die Grenze im Westen ist gleichzeitig Kreisgrenze zum Kreis Olpe. Im Norden schließt sich der Hochsauerlandkreis an, die Ostgrenze bildet die Landesgrenze zum Land Hessen. Die Stadt Bad Laasphe grenzt im Süden und die Gemeinde Erndtebrück im Südwesten an.
Lesen Sie mehr über Bad Berleburg bei Wikipedia.



Waldeck-Frankenberg


Der Landkreis Waldeck-Frankenberg ist ein Landkreis im Regierungsbezirk Kassel in Nordwest-Hessen. Nachbarkreise sind im Westen und Norden der nordrhein-westfälische Hochsauerlandkreis, im Norden der ebenfalls westfälische Kreis Höxter, im Osten der Landkreis Kassel und der Schwalm-Eder-Kreis, im Süden der Landkreis Marburg-Biedenkopf und im Südwesten der westfälische Kreis Siegen-Wittgenstein.
Mit über 1848 km2 ist er der flächenmäßig größte Landkreis in Hessen. Namensgebend für den Kreis ist das ehemalige Fürstentum Waldeck sowie die Stadt Frankenberg (Eder).
In das westliche Kreisgebiet ragen die Ausläufer des Rothaargebirges. Ihm schließen sich östlich der Burgwald, der Nationalpark Kellerwald-Edersee und das Waldecker Tafelland an.
Ein Großteil des Kreises ist mit Wald bedeckt. Höchste Erhebung des Kreises ist der Langenberg (843,2 m) im Upland.
Mehr zum Kreis Waldeck-Frankenberg auf den Seiten bei Wikipedia.



Marburg-Biedenkopf
Der Landkreis Marburg-Biedenkopf liegt im Regierungsbezirk Gießen in Hessen. Nachbarkreise sind im Norden der Landkreis Waldeck-Frankenberg, im Nordosten der Schwalm-Eder-Kreis, im Osten der Vogelsbergkreis, im Süden der Landkreis Gießen, im Südwesten der Lahn-Dill-Kreis und im Westen der nordrhein-westfälische Kreis Siegen-Wittgenstein. Kreisstadt ist Marburg.
Radwandern in WittgensteinFast das gesamte Kreisgebiet ist von Mittelgebirgslandschaft geprägt. Im Nordwesten hat der Landkreis Anteil am zum Rheinischen Schiefergebirge gehörenden Rothaargebirge, im Norden reicht es in das Buntsandsteingebiet des südlichen Burgwaldes, südlich daran anschließend die Lahnberge, der Marburger Rücken und im Südwesten bis in das Gladenbacher Bergland. Flacher und zum Teil eben ist das Lahntal südlich von Marburg Richtung Gießen und das Amöneburger Becken östlich von Marburg zwischen Cölbe und Kirchhain.
Höchster Berg ist mit 674 m die Sackpfeife bei Biedenkopf. Besonders auffällig ist der aus dem Ohmtal herausragende Basaltkegel Amöneburg. Von den neun Flüssen des Landkreises sind die Ohm und die Lahn die wichtigsten.
Auf dieser Seite bei Wikipedia gibt es mehr Infos zum Kreis Marburg-Biedenkopf.